• Tel.: 02382 91400
  • Fax: 02382 914040
  • E-Mail
  • Wirtschaftsgymnasium
  • zweijährige Berufsfachschule
  • einjährige Berufsfachschule

Der Bildungsgang Wirtschaftsgymnasium führt zur allgemeinen Hochschulreife (Abitur) und vermittelt zusätzlich berufsbezogene Qualifikationen im Schwerpunkt Wirtschaftswissenschaften.

Aufnahmebedingungen

Voraussetzung für die Aufnahme in die Jahrgangsstufe 11 ist die Fachoberschulreife mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe. Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums, die nach 9 Jahren die Zugangsberechtigung für die gymnasiale Oberstufe erworben haben, können ins Wirtschaftsgymnasium wechseln. Sie erwerben am Ende der Jahrgangsstufe 11 die Fachoberschulreife.

Schülerinnen und Schüler, die die Fachhochschulreife (schulischer Teil) im Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung erworben haben, können in die Klasse 12 aufgenommen werden, wenn sie über dieselben schulischen Kenntnisse im Fach Französisch verfügen, wie die Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums zu Beginn der Jahrgangsstufe 12.

Die Fächer werden in Halbjahreskursen unterrichtet. In den Jahrgangsstufen 12 und 13 wird der Unterricht in Grund- und Leistungskursen erteilt. Vorgesehen ist im 1. Leistungskurs die Wahl zwischen Deutsch und Mathematik. Der 2. Leistungskurs ist pflichtgemäß Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen und Controlling. Die Abiturprüfung ist in 4 Fächern abzulegen. Neben den Leistungskursen wählen die Schülerinnen und Schüler zu Beginn der Jahrgangsstufe 13 das 3. und 4. Abiturfach, wobei das 3. Abiturfach schriftlich geprüft wird. Hierbei kann zwischen den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik gewählt werden.

Stundentafel

Lernbereiche und Fächer   Klasse 11   Klasse 12   Klasse 13
Berufsbezogener Lernbereich            
Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen/Wirtschaftsrecht   5   5   5
Mathematik Grundkurs   3   3   3
Mathematik Leistungskurs   5   5   5
Englisch   3   3   3
Französisch Anfänger/Fortgeschrittene   4/3   4/3   4/3
Wirtschaftsinformatik   3   2   2
Biologie   2   2   2
Volkswirtschaftslehre   2   2   2
             
Berufsübergreifender Lernbereich            
Deutsch Grundkurs   3   3   3
Deutsch Leistungskurs   5   5   5
Gesellschaftslehre mit Geschichte   2   2   2
Religionslehre   2   2   2
Sport   2   2   2
             
Differenzierungsbereich            
Wahlfach   2   2   2
             
Wochenstunden gesamt   32   33   33

 

Infomaterial zum Ausdrucken: WG-Info.pdf

Berechtigungen

In der zweijährigen Berufsfachschule erwerben die Schülerinnen und Schüler erweiterte berufliche Kenntnisse und erfüllen mit dem erfolgreichen Abschluss den schulischen Teil der Fachhochschulreife.

Der Bildungsgang bietet die zwei Differenzierungen Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsgeografie.

Falls ein einschlägiges halbjähriges Praktikum (24 Wochen) integriert oder eine mindestens 2-jährige Berufsausbildung bzw. Berufstätigkeit angeschlossen wird, kann die vollständige Fachhochschulreife zuerkannt werden.

 

Aufnahmebedingungen

Voraussetzung für den Besuch der zweijährigen Berufsfachschule ist der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife) oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.
Diese wird nachgewiesen durch das:

  1. Abschlusszeugnis der Hauptschule, Klasse 10 B oder
  2. Abschlusszeugnis der Realschule oder
  3. Abschlusszeugnis der Gesamtschule mit mittlerem Schulabschluss (Fachoberschulreife) oder
  4. Zeugnis der Versetzung in die 10. Klasse des Gymnasiums oder
  5. Zeugnis der Versetzung in die 11. Klasse des Gymnasiums oder
  6. Zeugnis über den erfolgreichen Besuch einer Berufsfachschule (Handelsschule u. a.).

Neu: Seit dem Schuljahr 2013/2014 ist in der zweijährigen Berufsfachschule laut Bildungsplan ein 14-tägiges Praktikum im Bereich Wirtschaft und Verwaltung verpflichtend. Bitte bemühen Sie sich frühzeitig um einen Praktikumsplatz!

 

Stundentafel  -  11. Klasse / 12. Klasse

Lernbereiche und Fächer  
Wirtschafts-
informatik
 
Wirtschafts-
geografie
Berufsbezogener Lernbereich        
Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen   6/6   6/6

Informationswirtschaft

(Bürowirtschaft, Textverarbeitung und Wirtschaftsinformatik)

  6/6   6/6
Volkswirtschaftslehre   2/2   2/2
Mathematik   3/3   3/3
Englisch   3/3   3/3
Biologie   0/2   0/2
Französich   -   -
-        
Berufsübergreifender Lernbereich        
Deutsch/Kommunikation   3/3   3/3
Religionslehre   2/2   2/2
Politik/Gesellschaftslehre   2/2   2/2
Sport/Gesundheitsförderung   2/0   2/0
         
Differenzierungsbereich        
Datenverarbeitung   0/2   0/2
Wirtschaftsinformatik   2/2    
Wirtschaftsethik   2/0   2/0
Wirtschaftsgeografie       2/2
         
Wochenstunden gesamt   33   33

 

Infomaterial zum Ausdrucken: HBFS-Info.pdf

Berechtigungen

Mit dem erfolgreichen Abschluss der einjährigen Berufsfachschule (Typ 2) erwirbt der Schüler berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) und, bei entsprechenden Leistungen, die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe[1].

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Berufsfachschule (Typ 2) erwirbt man die Berechtigung zum Besuch der Höheren Berufsfachschule Typ Wirtschaft und Verwaltung.

Zudem kann eine Einstellung in den Vorbereitungsdienst für die Beamtenlaufbahnen des mittleren öffentlichen Dienstes erfolgen.

Auf Antrag besteht die Möglichkeit der Anrechnung auf die Ausbildungszeit in einem Ausbildungsberuf von bis zu 12 Monaten.


[1] Mit dem Erwerb des mittleren Schulabschlusses (Fachoberschulreife) wird die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben, wenn

  1. in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Mathematik und Englisch mindestens gute Leistungen oder
  2. in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Mathematik und Englisch und in drei weiteren Fächern mindestens befriedigende Leistungen erzielt wurden. Ausreichende Leistungen in nicht mehr als einem der Fächer Deutsch/Kommunikation, Mathematik und Englisch können durch mindestens gute Leistungen in einem anderen dieser Fächer ausgeglichen werden.

Aufnahmebedingungen

Vorausgesetzt wird ein relativ guter Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder der erfolgreiche Abschluss der Berufsfachschule (Typ 1) oder die nach Klasse 9 des Gymnasiums erworbene Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.

 

Stundentafel

Lernbereiche und Fächer   Wochenstunden*
Berufsbezogener Lernbereich    
Bereichsspezifische Fächer:    
Geschäftsprozesse im Unternehmen   12
Personalbezogene Prozesse   4
Gesamtwirtschaftliche Prozesse   4
     
Mathematik   3
Englisch   3
     
Berufsübergreifender Lernbereich    
Deutsch/Kommunikation   3
Religionslehre   2
Sport/Gesundheitsförderung   2
Politik/Gesellschaftslehre   2
     
    35

* Die Bildungsgangkonferenz beschließt den jeweiligen Jahresstundenumfang der Unterrichtsfächer mit Bandbreiten.
** Die Angebote im Differenzierungsbereich richten sich nach der Bedarfslage der Schülerinnen und Schüler, den regionalen Ausbildungsmöglichkeiten, den weiterführenden Schullaufbahnen und den schulischen Gegebenheiten. Sie sind nicht versetzungs- und abschlusswirksam.

Stützangebote beziehen sich - nach genauer Feststellung des individuellen Stützbedarfs - auf die Unterrichtsfächer der Stundentafel. Sie werden nicht benotet.

Über berufliche Qualifikationen, die nicht im Zeugnis bescheinigt werden, können gesonderte Zertifikate erteilt werden (§ 9 Abs. 3 APO-BK. Erster Teil).

 

Infomaterial zum Ausdrucken: BFS-Info.pdf

Kontakt

Tel.: 02382 91 400
Fax.: 02382 91 4040
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Berufskolleg St. Michael
Warendorfer Str. 72, 59227 Ahlen

Besuchen Sie auch...

Anmeldung