• Tel.: 02382 91400
  • Fax: 02382 914040
  • E-Mail

Die Geschichte von St. Michael

Im Jahre 1804 gründete die Französin Julie Billiart - angeregt durch die religiöse und soziale Not der französischen Revolution - die Ordensgemeinschaft der Schwestern Unserer Lieben Frau. Aus ihrem Werk entwickelten sich drei selbstständige Ordensgemeinschaften, die heute in der ganzen Welt verbreitet sind und ihre Aufgaben vorrangig in der geistigen Bildung der Jugend sehen.

 

Wichtige Daten der Geschichte unserer Schule

Die deutsche Gründung erfolgte 1855 in Coesfeld. Im Geiste der Stifterin bemühten sich die Schwestern Unserer Lieben Frau kurz nach Eröffnung des Gymnasiums.

1904  um die Genehmigung einer Höheren Handelsschule für die Mädchen der "aufstrebenden Industriestadt".

1905  wurde diese Genehmigung erteilt.

1906  konnte sie für Absolventinnen einer höheren Mädchenschule beginnen.

1916  wurde die Handelsschule genehmigt und eröffnet.

1920  erhielten beide Schulen durch den Minister für Handel und Gewerbe die staatliche Anerkennung.

1943  am 8. Januar traf der Befehl ein, die Handels- und Höhere Handelsschule zu schließen; am 12. Februar wurde der Unterricht eingestellt. Die Wehrmacht übernahm die Schul- und Internatsräume für Lazarettzwecke.

1946  konnten die Schulen - auch auf Drängen der Stadtverwaltung Ahlen hin - unter der Leitung von Schwester M. Xaverie wieder eröffnet werden.

1947  verfasste in der Zeit vom 01. - 03.02. der Zonenausschuss der CDU das "Ahlener Programm".

1976  fanden erstmals auch Schüler Aufnahme.

1994  übernahm das Bistum Münster als Schulträger die Schule, die nun den Namen "Berufsfachschule St. Michael" erhielt.

1998  wurde die Schule auf Grund des neuen Berufskolleggesetzes in "Berufskolleg St. Michael" umbenannt.

2000  wird der Bildungsgang "Allgemeine Hochschulreife, Schwerpunkt Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen" (dreijährige Höhere Berufsfachschule - "Wirtschaftsgymnasium") eingerichtet.

2003  100jähriges Jubiläum des Berufskollegs St. Michael
Einwöchige Pilgerfahrt nach Rom

2004  nach 101 Jahren: Umzug in das neue Schulgebäude

 

Originaldokumente zur Gründung der Schule

15. Dez. 1905: Ablehnung eines Kurses zur Ausbildung von Haushalts- und Handarbeitslehrerinnen

11. Nov. 1914: Genehmigung des Handelskurses

28. Feb. 1916: Genehmigungsurkunde zur Angliederung des Handelskurses

07. Jun. 1920: Anerkennung als Handels- und Höhere Handelsschule

03. Apr. 1946: Die Schule wird wieder eröffnet

29. März 2000: Genehmigung des Bildungsgangs "Höhere Berufsfachschule, 3-jährig" (Wirtschaftsgymnasium)

Kontakt

Tel.: 02382 91 400
Fax.: 02382 91 4040
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Berufskolleg St. Michael
Warendorfer Str. 72, 59227 Ahlen

Besuchen Sie auch...

Anmeldung